In der Gangolfkircj Notenköpfe, Flyer von Rainer R.

Michael Seemann, musikalischer Leiter
Home
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
..
.
.
.
.
.
.
.

Sängerfest in Kleinosterhausen am 07.07.2012

Osterhausen war wieder einen Besuch wert. Im Hof des Gutes leuchteten die Blumenarangements. Birken  bedeckten in der Musikscheune die Wände. Im Cafe' konnte man unter 46 verschiedenen Kuchensorten auswählen. Es brutzelten Steaks und Würstchen. Fischbrötchen und diverse Getränke fanden ihre Abnehmer.
Herz, was begehrst du mehr.
Man muss einen Nachmittag in Osterhausen miterlebt haben. So viele Sänger im eigenen Chor, so viele fleißige Helfer für die Betreuung und Versorgung der Besucher, so viele gute Ideen für das abwechslungsreiche Programm, so viel Fleiß bei der Gestaltung des Gutshofes und der Musikscheune. Und das alles bei erschwinglichen Preisen und überaus großer Freundlichkeit und Bescheidenheit aller Organisatoren und Helfer. Man meint, kein einziger Kleinosterhausener ist ohne Aufgabe gewesen. Wer zum ersten Mal hier war, konnte  gar nicht fassen, was ihn  erwartete. Allen, die uns wieder einen so schönen Nachmittag bereitet haben, unseren herzlichen Dank!

Etwa 6 Chöre begeisterten mit ihren Darbietungen das überaus aufgeschlossene Publikum. Die Schüler der 1.- 4. Klassen der Grundschule Osterhausen ertanzten sich Lob und herzlichen Beifall.
Bestaunt wurden die Jagdhornbläser für ihren wohltönenden Vortrag.

Wir waren einer der letzten Chöre an diesem Nachmittag und der einzige gemischte Chor. Die Stimmung in der Scheune war schon ausgelassen. Sollen wir das "Kleine Liebeslied" mit Worten von Theodor Storm im Programm lassen? Wir rätselten.
Die Entscheidung wurde schließlich einfach. Nach  "Hab oft im Kreise der Lieben" und "Dort drunten im Tale" war es inzwischen ganz leise im Publikum geworden. Viele Gäste, die auf dem Hof gestanden hatte, kamen herein und lauschten andächtig. Wir wagten das Liebeslied und trafen das Herz der Zuhörer.
Nach der folgenden "Abendfeier" von Konradin Kreutzer übertraf der Beifall alle Erwartungen.
Die "Barcarole" aus Hoffmanns Erzählungen, "Sierra Madre" und "Auf, ihr Freunde"  gefielen ebenso. Zum Schluss hörten wir aus vielen Kehlen den Ruf nach einer Zugabe. Unvorbereitet auf solchen Zuspruch entschieden wir uns für "Flieg Gedanke" aus Verdis "Nabucco".
Beim Abtreten von der Bühne strahlten die Besucher und viele von uns wurden angsprochen:"Das habt ihr gut gemacht. Es war wunderbar."
Oh, tat das gut!
Der Dirigent war dankenswerter Weise unser Sänger Bodo Tempel, da Michael Seeman verhindert war.

Im Hof Auch an die KInder ist gedacht Bewirtung Musikscheune Musikscheune Musikscheune
Männerchor Osterhausen hat eingeladen Kinder der 1.-4. Klasse Einsingen in der Natur Das Werk der Chorfrauen HJeinzelmännchen am Werk Fleißige Helfer
Heinzelmännchen Heinzelmännchen Heinzelmann Innenhof Innenhof Teich in Kleinosterhausen




Home
.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.