In der Gangolfkirche Notenköpfe, Flyer von Rainer R. 
Michael Seemann, musikalischer Leiter
Die Chormitglieder
Termine 2013
Repertoire
Shantychor
Freunde finden

Festkonzert am Tag der Deutschen Einheit
in der Gangolfkirche in Hettstedt
am 03.10.2015

Ein schöner, sonniger Herbsttag war er, der 25. Jahrestag des Tages der Deutschen Einheit. Ja, auch wir Chorsängerinnen und -sänger sind älter geworden. So absolvierten wir das Einsingen diesmal im Sitzen. Welch' gute Idee! Die Füße brannten nicht, der Rücken war noch gerade als das Konzert begann.
Zuvor aber hatte Frau Alfter vom Planteurhaus mit ihren eifrigen Helfern im Garten an der Gangolfkirche Tische und Stühle bereit gestellt, Kaffee gekocht und Gebäck zum Naschen vobereitet. So konnten wir uns vor dem Konzert noch etwas in der Sonne stärken, und in der Pause - auch hier im Garten - Kontakt zu den Konzertbesuchern aufnehmen. 
Frau Hornickel, Vorsitzende des Gangolfvereins, vertrat unterdessen mit anderen Persönlichkeiten die Stadt Hettstedt in der Partnerstadt Vöhingen.  
Ein Blick in die sehr gut besuchte Kirche offenbarte, wir haben unsere Fans! Singen wir in der Gangolfkirche, sehen wir besonders viele bekannte Gesichter. Auch die Angehörigen der Sängerschar ließen es sichwieder einmal nicht nehmen, ihre Lieben bei diesem Konzert zu begleiten.
In dieser schönen Runde sah und spürte man, unsere Darbietungen begannen, die Gäste immer mehr zu verzaubern. Wir konnten  bei den Konzertbesuchern Freude, Träume, Melancholie, Heiterkeit und Erstaunen wecken. Solche Konzerte sind auch für uns die Höhepunkte unseres schönen Hobbys.
Marga Wagner erinnerte bei ihrer Moderation aus Anlass des besonderen Festtages an viele Ereignisse aus den letzten 25 Jahren deutscher Einheit.  
Und was sagen wir Sängerinnen und Sänger zur Programmgestaltung durch unseren Dirigenten:

Welch glückliches Händchen er da wieder hatte, der Michael Seemann! Die Stücke reichten vom „ Seid gegrüßt, lasst euch empfangen“ aus Beethovens Chorfantasie über ein Bergmannslied zu Mozarts "Brüder reicht die Hand zum Bunde" und "Ave verum corpus“, vom klassischen Volkslied „Hab oft im Kreise der Lieben“ zu Trinkliedern wie „Vinum schenk ein“ oder „Trink ich Wein“ aus dem 16. Jahrhundert.

Das Singen hat uns große Freude bereitet und von den Zuhörern bekamen wir sehr, sehr viel Beifall und anerkennende Worte.

Allen Mitwirkenden, Helfern und den Besuchern danken wir von dieser Stelle aus sehr herzlich!
Nach dem Konzert ließen viele Chormitglieder gemeinsam mit Partnern,Verwandten und Freunden den Tag traditionell in der nahen Gaststätte bei angenehmen Gesprächen ausklingen.






Marga Plakat

Plakat





Home
Jahresrückblick  
1952-2005
Jahresrückblick 2008
Jahresrückblick 2009
Jahresrückblick 2010
Jahresrückblick 2011
Jahresrückblick 2012
Jahresrückblick 2013
Jahresrückblick 2014
Jahresrückblick 2015