Notenköpfe, Flyer von Rainer R.
Michael Seemann, musikalischer Leiter
Home
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Chorprobe am 13.09.2017
Die Zukunft unseres Chores


Am heutigen Mittwoch hatten wir uns zusammengefunden, um über die Zukunft unseres Chores zu beraten. Viele Chöre in Mansfeld-Südharz sind in die Jahre gekommen, nicht nur unserer. So tritt in Hettstedt der Männerchor "Vorwärts" nicht mehr auf. Die Männer treffen sich aber noch zu Chorproben. Der Altersdurchschnitt  in den Chören steigt. Inzwischen haben eine ganze Reihe Sängerinnen und Sänger in den älteren Chören die magische Altersgrenze von 80 Jahren erreicht oder überschritten.  Aber auch jüngere Chormitglieder müssen sich aus gesundheitlichen Gründen aus ihren Chören verabschieden.
Unser Chor erinnert sich noch oft und gern an seine ursprüngliche Sängerzahl von rund 80(?)Mitgliedern.
Jetzt sind wir noch 25 aktive Mitstreiter, wobei die regelmäßige Probenteilname weit darunter liegt.
Für uns ergaben sich heute die Fragen:
Welches Modell ist für uns gewünscht: das Weitersingen oder das allmähliche Verabschieden.
Wir mussten beraten, ob wir noch auftrittsfähig sind. Wo wollen und könnten wir noch Konzerte geben. Wie sollten wir das Repertoire gestalten, damit  bei weniger Mitwirkenden die vorgetragenen Lieder auch ansprechend klingen? 
Welche Möglichkeiten gibt es, die Sängerinnen und Sänger, die nicht regelmäßig an den Proben teilnehmen, davon zu überzeugen, dass ihr Fehlen den Chorklang mindert.
Ein heißes Eisen, ein weites Feld.
Es wurde interessiert diskutiert.

Sehr viele Probenteilnehmer brachten sich in das Gespräch ein. Die Stimmung war sehr positiv und konstruktiv.

Das Ergebnis:
Wir machen weiter!

-  Alle heute Anwesenden waren diejenigen, die auch sonst  regelmäßig zur Chorprobe erscheinen. Es werden auch dieselben sein, auf die man sich in den nächsten Jahren verlassen kann, wenn es darum gehen wird, Konzerte und Auftritte anzunehmen und anzubieten.
- Im Januar findet in Alterode ein Wochenendseminar statt. Der Eigenanteil ist ab sofort zu entrichten. Wer sich anmeldet wird fest eingeplant.
- Alle bemühen sich, bis Ende November Wunschlieder vorzuschlagen, die uns liegen und die wir noch lernen und vortragen können. Michael Seemann wird  auch entsprechendes Liedgut zusammentragen.
-  Mit den eher selten an den Chorproben Teilnehmenden wird ein persönliches Gespräch geplant, wie sie ihre weitere Mitgliedschaft im Chor gestalten wollen.
 - Neue Mitglieder findet man am ehesten im Bekanntenkreis. Also sollte jeder Sänger, jede Sängerin stets die Augen offen halten, wo man eventuell ein neues Mitglied werben könnte.
-  Wir sind offen für Sängerinnen und Sänger aus Chören, die sich  leider auflösen mussten.
Wir empfangen euch, liebe Gesinnungsgenossinnen und -genossen, mit offenen Armen!!! Wir wissen, ihr müsstet ein neues Repertoire lernen und ihr würdet schöne Rituale vermissen. Jede Gemeinschaft ist anders. Aber wer sagt denn, dass ihr eure Erfahrungen bei uns nicht einbringen könnt. Unser Gastdirigent, Sebastian Weidenhagen, der die Weihnachrtslieder mit uns einübt, meinte einmal, wir seien ein Chor, der leicht zu handhaben ist und der sich auf Neues problemlos einstellt.

Also nur Mut! Die Weihnachtslieder üben wir immer am Donnerstag.
Ab Januar finden die Chorproben wieder am Mittwoch statt.

19.00 Uhr,
Speisesaal, Altenheim, Schubertstraße, Hettstedt.