Notenköpfe, Flyer von Rainer R.

Jahreshauptversammlung
am 28.02.2018 im "Alten König" in Hettstedt
Manfred Stern begrüßte die Sängerinnen und Sänger, Frau Sauer vom Chorkreis MSH, sowie die Abgesandte des Bürgermeisters Frau Szumodalski. In seinem Rechenschaftsbericht zu Chortätigkeit im Jahre 2017 zog er eine vorwiegend positive Bilanz.Der Chor hatte im vergangenen Jahr 25 Mitglieder. Es wurden 42 Chorproben durchgeführt.
8 Sängerinnen und Sänger nahmen an über 90 Prozent dieser Veranstaltungen teil. Durch Berufstätigkeit, Krankheit, Schneetreiben, Urlaub u.Ä. konnte nicht jeder alle Proben besuchen.
 An dieser Stelle soll denen gedankt werden, die andere Sängerinnen und Sänger in ihrem Auto mit befördert haben, wenn diese nicht selbständig zum Probenort gelangen konnten. Die Hilfsbereitschaft in unserem Chor ist in jeder Weise sehr groß. Mitunter ist es problematisch, bei allen Veranstaltungen anwesend sein zu können. Die Anfahrtswege von acht Chormitgliedern aus den umliegenden Orten betragen zwischen 10 km und 20 km. Der zweite Dirigent kommt sogar aus Halle. Er fährt rund 50 km weit zur Chorprobe. Im vergangenen Jahr können wir auf 14 Konzerte zurück blicken. (Texte und Bilder dazu findet man in dieser Homepage unter „Jahresrückblick“ auf der 1. Seite.)
Neben der Wahlversammlung führte der Chor wieder ein Chorwochenende in Alterode durch, bei dem vier Lieder neu gelernt wurden. Diese Veranstaltung ist sehr beliebt. Fast alle Sängerinnen und Sänger nahmen daran teil, obwohl ein finanzieller Beitrag geleistet werden musste.
Sechs Sängerinnen und Sängern ist es gelungen, zu allen 16 Veranstaltungen zu kommen.Manfred Stern appellierte an jedes Chormitglied, bei der Urlaubsplanung für dieses Jahr die bisher feststehenden Konzerttermine nicht zu übersehen. Wir sind nur dann auftrittsfähig, wenn so gut wie jeder zu den Konzerten kommt.
Wir Sängerinnen und Sänger zahlen das Fahrgeld zu den Chorproben und zu den Konzerten selbst. Dadurch ist unser monatlicher Chorbeitrag seit Jahren konstant geblieben, obwohl die Abgaben an den Chorkreis im Laufe der Zeit mehrfach erhöht wurden. Sehr hilfreich sind deshalb auch die Spenden und Anteile an den Kollekten, so wir sie nach Konzerten vom Veranstalter bekommen. Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle sehr herzlich! Bei einigen Konzerten wurden wir auch mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Das tat der Seele gut. Herzlichen Dank dafür auch noch einmal an dieser Stelle.
Gedankt wurde im Rechenschaftsbericht allen Chormitgliedern und fördernden Mitgliedern, die freiwillige Aufgaben übernommen hatten und diese auch weiterhin übernehmen.Hier sei auch Manfred Stern und unseren Dirigenten Michael Seemann und Sebastian Weidenhagen gedankt, ohne deren Arbeit und Engagement dieses schöne Chorleben kaum möglich wäre.
Der Shantychor unternahm im vergangenen Jahr aus Anlass seines 25 jährigen Bestehens, neben zahlreichen Auftritten in der Umgebung, eine Konzertreise nach Grünendeich in der Nähe von Hamburg. Manfred Häßler organisierte dort auch eine Hafenrundfahrt.
Sorge bereitet uns der Rückgang der Mitgliederzahl. Die Vertreterin des Hettstedter Bürgermeisters, Frau Schumodalski, versprach, sich dieser Angelegenheit annehmen zu wollen.
Michael Seemann sprach in seinem Redebeitrag über seine große Freude, die ihm die Arbeit mit dem Chor bereitet. Natürlich bedinge die kleiner gewordene Mitgliederzahl und der zunehmende Altersdurchschnitt ein darauf angestimmtes Repertoire. Statt größerer oratorischer Werke singen wir jetzt eher kürzere Stücke, manchmal auch drei- statt vierstimmig. Wir legen weiterhin viel Wert auf niveauvolle Lieder und ausdrucksstarken und schönen Gesang.Unsere Besucher und Chorfreunde sollen sich wie bisher auf abwechslungsreiche und erfrischende Konzerte freuen können.
Besucherzaehler